Helmut-Bockelmann-Hilfsinitiative in Scharnebeck
logo
Home
Der Vorstand
Chronik
Satzung, Beitrag
Mitglied werden
Protokoll MGV
Fördermaßnahmen
Kontakt
Impressum
Interessante Links
Gästebuch
Datenschutzerklärung

 

 

 

 

 

Protokoll der ordentlichen Mitgliederversammlung am 12.04.2018 im Rathaus der Gemeinde Scharnebeck,  Bardowickerstr. 2, Scharnebeck

                                                                                                                            Scharnebeck, den 23.04.2018

1. Eröffnung und Begrüßung

 

Der  1. Vorsitzende Dr. Heidelmann eröffnet um 19.35 Uhr die Versammlung und begrüßt die anwesenden Mitglieder; er bedankt sich bei Margret Bockelmann für die liebevolle Bewirtung und für den Blumenschmuck. Einige Mitglieder haben sich telefonisch abgemeldet und wünschen der Veranstaltung einen guten Verlauf. Von 64 Mitgliedern sind 17 Personen anwesend.

 

2. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und Beschlussfähigkeit

Der 1. Vorsitzende stellt fest, dass die Versammlung ordnungsgemäß mit Einladung vom 26.03.2018 einberufen wurde und beschlussfähig ist.  

Dr. Heidelmann verkündet die  traurige Nachricht, dass Günter Bockelmann aus Elmshorn – der Bruder von Helmut Bockelmann – vor einigen Monaten gestorben ist. Günter Bockelmann war Gründungsmitglied der Helmut-Bockelmann-Hilfsinitiative.

Während der Totenehrung wird des Verstorbenen gedacht.

 

3. Genehmigung des Protokolls der Mitgliederversammlung vom 6.04.2017

Da nicht davon auszugehen ist, dass alle Anwesenden das Protokoll auf der Homepage der Helmut-Bockelmann-Hilfsinitiative eingesehen haben, verliest Hermann Daerner das Protokoll. Es gibt keine Anmerkungen zum Protokoll, es wird genehmigt: 14 Ja-Stimmen; 3 Enthaltungen.

 

4. Bericht des 1. Vorsitzenden

Der Verein hat mit heutigem Datum 64 Mitglieder, im letzten Berichtsjahr betrug die Mitgliederzahl 65.

Der Verein erbrachte 2017 folgende Hilfeleistungen – Gesamtbetrag 4.780,40 €

-          Die Oberschule Scharnebeck hatte 650,00 € Zuschuss für Kriegsgräberpflege in Ysselsteyn beantragt. Da die Fahrt nicht durchgeführt wurde, haben wir den Betrag zurückgefordert und mitgeteilt, dass der Betrag für eine neu zu planende Fahrt im Jahre 2018 erneut angefordert werden kann.

-          Hausaufgabenhilfe an der Grundschule – der neue Name für das Projekt lautet „Lerncoachies“ -  wurde weiterhin von uns unterstützt. Der Förderverein der Grundschule feierte 2017 sein zwanzigjähriges Jubiläum. Der Vorstand war eingeladen und überreichte eine Spende von 250,00 €.

-           Unterstützung der Oberschule Scharnebeck beim Besuch und Gegenbesuch einer polnischen Schulklasse im Rahmen eines Schüleraustausches mit 250,00 €.

-           Der Schüleraustausch mit unserer französischen Partnergemeinde Bacqueville wurde im Februar und im April jeweils mit 300,00 € unterstützt

-          Einzelleistungen: 250,00 € Zuschüsse für zwei Schulkinder einer alleinerziehenden Mutter, weitere 90,00 € für deren Schulbücher.

-          90,40 € für die Traueranzeige eines alleinstehenden Scharnebecker Bürgers. Pastor Link hatte uns darum gebeten. Die Kirche hat die Kosten für die Bestattung übernommen.

-          Bargeldhilfen für Bedürftige: Frau Margret Bockelmann hat auch dieses Jahr zu Weihnachten Scharnebecker Familien mit kleinen Gaben und Geldbeträgen beschenkt.

-          Dr. Heidelmann berichtet, dass die Ausgaben der Hilfsinitiative dieses Jahr geringer sind als die Einnahmen. Die Finanzierung des Vereins setzt sich aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden zusammen. Spenden werden häufig bei Familienfeiern, runden Geburtstagen, Jubiläen und Trauerfeiern gesammelt. Zwei Spenden werden stellvertretend für alle Spender hervorgehoben: Beim Betriebsjubiläum der Elektrofirma Martin kamen 525,05 € zusammen. – Frau S. Bail überwies anlässlich der Trauerfeier von Hilmar Manthey-Bail  einen Betrag von 1990,00 €.

-          Dr. Heidelmann bedankt sich bei allen Spendern für die Unterstützung der Vereinsarbeit.

 

Ausblick auf das Geschäftsjahr 2018:

Alle drei Jahre überprüft das Finanzamt den Verein: Wird die Satzung des Vereins eingehalten, werden die Spenden ordnungsgemäß eingesetzt, die Protokolle, Tätigkeitsberichte und Kassenberichte werden eingesehen und geprüft.

Wir gehen davon aus, dass es keine Beanstandungen gibt und wir für die nächsten drei Jahre den Freistellungsbescheid erhalten.

Im Anschluss berichtet Dr. Heidelmann einen aktuellen Unterstützungsfall: Ein behindertes Mädchen aus dem Libanon benötigt behindertengerechtes Essbesteck, um selbständig essen zu können. Da die Krankenkasse das Essbesteck nicht zahlt, springen die Bockelmann-Hilfsinitiative und das DRK Scharnebeck ein. Das Mädchen erhält zwei behindertengerechte Essbestecke und kann somit zu Hause und in der Schule essen.

 

Der 1. Vorsitzende bedankt sich bei den Mitgliedern des Vorstandes und bei Frau Margret Bockelmann für die vertrauensvolle Zusammenarbeit.

-          Anmerkung von Frau Sonntag: Die Flüchtlingshilfe Scharnebeck hätte den Betrag für das Mädchen aus dem Libanon auch übernommen.

-          Antwort des 1. Vorsitzenden: Dies war uns bisher nicht bekannt. Künftig soll aber in derartigen Fällen vor einer Entscheidung Kontakt mit der Flüchtlingshilfe aufgenommen werden.

-           

Es gibt keine weiteren  Anfragen zum oben ausgeführten Bericht.

 

 

5. Aktueller Bericht von Frau Bockelmann

Frau Bockelmann begrüßt alle Mitglieder und Gäste und die Presse. Sie dankt allen Spendern für die Unterstützung unserer Arbeit. Sie teilt mit, dass sich einige Mitglieder telefonisch bei ihr abgemeldet und entschuldigt haben. Weiterhin berichtet sie von ihren Weihnachtsbesuchen bei bedürftigen Mitbürgern. Sinngemäß sagte Frau Bockelmann: „Für mich ist es sehr schön, diese Besuche zu machen, ich gehe danach immer glücklich nach Hause“.

Die Grundschule unternahm wieder einen Spendenlauf und überwies uns eine Spende. Frau Bockelmann überlegt, wie wir uns bei den Kindern bedanken können, indem wir ihnen eine Freude bereiten. Frau Bockelmann hat mit Frau Wienberg aus Rullstorf telefoniert und erfahren, dass Frau W. nach einer Krankheit in einem Altersheim in Hitzacker lebt. Nach einer Eingewöhnungszeit fühlt sie sich dort wohl und ist glücklich.

Abschließend dankt sie dem Vorstand für die geleistete Arbeit.

 

Es gibt keine weiteren Fragen.

 

 

6. Bericht des Kassenwartes

Herr H. Wiebach trägt den Kassenbericht für das Jahr 2017 vor, der dem Protokoll beigefügt ist. Folgende Eckdaten werden verlesen; - die Geldbeträge sind dem Kassenbericht zu entnehmen!

Gesamtvermögen am 01.01.2017

Beiträge 2017

Spenden 2017

Zinsen Sparbücher 2017

Hilfeleistungen 2017

Gebühren der Sparkasse 2017

Gesamtvermögen am 31.12.2017

Neueintritte:                                    0

Verstorbene Mitglieder                   1

Beitragsrückstände:                       keine

Herr Dr. Heidelmann dankt Herrn Wiebach für seine Arbeit und erwähnt, dass Herr Wiebach die Homepage der Helmut-Bockelmann-Hilfsinitiative betreut.

 

7. Bericht des Rechnungsprüfers

Herr E. Zange berichtet, dass er am 06.03.2018 den Kassenbestand, die Buchungen und Belege geprüft hat. Alles ist sehr ordentlich geführt, es gibt keine Beanstandungen!

 

8. Entlastung des Vorstandes

Herr E. Zange stellt den Antrag, den Vorstand zu entlasten.

Der Vorstand wird einstimmig, bei drei Enthaltungen entlastet.

 

9. Wahlen

Herr E. Zange übernimmt die Wahlleitung.

Zu wählen sind:

·         1.Vorsitzender

·         2.Vorsitzender (Kassenwart)

·         3.Vorsitzender (Schriftführer)

Es wird Wiederwahl vorgeschlagen. Da keine weiteren Wahlvorschläge gemacht werden, wird angeregt, im Block abzustimmen: Der gesamte Vorstand wird bei drei Enthaltungen einstimmig wiedergewählt.

Dr. Heidelmann, Herr Wiebach und Herr Daerner nehmen die Wahl an.

 

Wahl des Rechnungsprüfers

Wiederwahl von Herrn E. Zange wird vorgeschlagen.

Abstimmungsergebnis: einstimmig – 1 Enthaltung

Herr E. Zange nimmt die Wahl an.

 

10. Anträge

Es sind keine Anträge eingegangen. – Herr Dr. Heidelmann fragt, ob noch Anträge gestellt werden. – Das ist nicht der Fall.

 

11. Anfragen

Hansi Müller berichtet ausführlich über die Aktivitäten der Flüchtlingsinitiative im alten Scharnebecker Krankenhaus. – Über ein gemeinsames Treffen soll nachgedacht werden.

 

Dr. Heidelmann schließt um 20.35 Uhr die Versammlung.

 

 

 

gez.        H. Daerner

…………………………………………………………..

 

                    H. Daerner (Schriftführer)